News
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
10. Spieltag
Lars Jeschonnek, 11.10.2017
Radionummer ist nix für Defensivfetischisten
Im mit Spannung erwarteten Verfolgerduell setzt sich SONY in einem rasanten Ritt mit 4:3 gegen die Berliner Helden durch und zementiert seinen Anspruch auf Platz 3. Cornelsen rückt dank eines 1:0 gegen ZEIT ONLINE vor auf Rang 4. Nix für Defensivfetischisten ist die Radionummer: Bei Flux FM funkt’s einmal mehr besser, am Ende steht ein 6:4 gegen Radio Eins. Im Abstiegskampf landet Aufsteiger Deutsche Welle TV in einer rassigen Partie mit dem 4:3 gegen Berlinomat einen Bigpoint und darf die Planungen für ein weiteres Jahr im Oberhaus aufnehmen.
Für den Gegner wird es ebenso wie für den Tabellenvorletzten Studio Babelsberg (1:3 gegen eBay/PayPal) und Schlusslicht Sport-Informations-Dienst (3:7 gegen Sportfive) langsam aber sicher ernsthaft eng. Ganz oben ziehen die X-Kickers und Universal Music in streberhaftem Gleichschritt (jeweils 5:2 gegen Honolulu Hotel bzw. French Connection) einsam ihre Bahnen.
Die Ergebnisse:
Berliner Helden — SONY 3:4
Sportfive — SID 7:3
Berlinomat — Deutsche Welle 3:4
eBay/PayPal — St. Babelsberg 3:1
Cornelsen — ZEIT ONLINE 1:0
Universal — French 5:2
Radio Eins — Flux FM 4:6
X-Kickers — Honolulu Hotel 5:2