News
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
15. Spieltag
Lars Jeschonnek, 19.12.2017
Universal holt sich den Titel, Berlinomat steigt ab
Universal Music heißt der neue Meister der Medienliga. Das Team von Martin Rutter ringt die X-Kickers in einer großen Schlacht mit 2:1 nieder und verhindert das historische Triple. In einem sehr intensiven, aber spielerisch nicht immer hochklassigen Duell kommt Universal zunächst besser ins Spiel, ohne aber klare Chancen zu haben.

Gerade als der Titelverteidiger mehr und mehr die Kontrolle gewinnt, schlägt Universal nach 20 Minuten mit zwei Geniestreichen doppelt zu und geht mit 2:0 in die Pause. Nach dem Wechsel erhöhen die X-Kickers zunehmend das Risiko und es entwickelt sich ein rasanter, phasenweise vogelwilder Schlagabtausch.

Nach dem Anschlusstreffer fünf Minuten vor Schluss und einer glatten Roten Karte gegen einen Universalen wegen Atzengehabe haben die X-Kickers drei weitere Riesenchancen, aber der grandiose Stefan Nicola hatte seinen Kasten vernagelt. Ein würdiger Meister, chapeau!

Im Tabellenkeller kassiert Berlinomat ein heftiges 1:6 gegen Cornelsen und steigt direkt ab. Aufsteiger Studio Babelsberg muss nach dem 0:1 gegen Flux in die Relegation. Auch ZEIT ONLINE muss nach einem 1:1 gegen French Connection nachsitzen, wobei auch ein finaler Sieg nichts mehr geholfen hätte. Denn eBay/PayPal macht mit dem überraschenden 2:0 gegen SONY alles klar.

Der Sport-Informations-Dienst verliert auch das vorerst letzte Spiel in Liga Eins: 1:3 gegen Honolulu Hotel. Die Berliner Helden gewinnen gegen Radio Eins, wobei das Spiel nach zwei schweren Verletzungen beim Stand von 5:2 abgebrochen wird. Gute Besserung an die beiden Helden! Sportfive muss die Deutsche Welle krankheitsbedingt kampflos siegen lassen.
Die Ergebnisse:
ZEIT ONLINE – French 1:1
SID – Honolulu Hotel 1:3
Sportfive – Deutsche Welle 0:3
Radio Eins – Berliner Helden 2:5
St. Babelsberg – Flux FM 0:1
Universal – X-Kickers 2:1
Cornelsen – Berlinomat 6:1
eBay/PayPal – SONY 2:0